AusBildung wird Karriere

AusBildung wird Karriere

Frau Pflaum - Vom Hafi zum BZL
Frau Paulina Pflaum - Von der Handelsfachwirtin zur Bezirksleiterin

Bei uns kein Märchen: Vom Handelsfachwirt zur Bezirksleitung!

Frau Pflaum hat es geschafft und auch Sie können diesen Weg bei uns gehen - vom damaligen Handelsassistenten (m/w) (heute: Handelsfachwirt (m/w)) zur Bezirksleitung. Die spannende Reise, die Frau Pflaum mit uns gemeinsam beschritten hat, haben wir in einem kurzen Interview für Sie zusammengefasst:

 

Hallo Frau Pflaum, stellen Sie sich doch einfach mal kurz vor und erläutern Ihren Werdegang bei der Woolworth GmbH?

 

Mein Name ist Paulina Pflaum, 25 Jahre alt und ich komme aus Unna. Nach meiner erworbenen Fachoberschulreife habe ich eine Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel absolviert. Ich habe schnell gemerkt, dass ich mich in den Handel verliebt habe - gerade auch durch meine Ausbildung. Aus diesem Grund sollte mein Bildungsweg auch hier noch nicht aufhören und ich suchte nach weiteren Möglichkeiten mich weiter Aus- und/oder Weiterzubilden. Zu dieser Zeit eröffnete Woolworth Ihre neue Filiale in meiner Heimatstadt, so wurde ich auf das Unternehmen aufmerksam und beschloss mich auf der Internetseite des Unternehmens umzusehen und zu informieren. Noch am selben Tag war meine Bewerbung dann im Briefkasten! Ein paar Wochen und ein sehr aufregendes und freundliches Vorstellungsgespräch später, durfte ich die Weiterbildung zur Handelsassistentin (heute Handelsfachwirt) antreten.

 

Die ersten Monate der Weiterbildung erfolgten im Vertrieb. Ich wurde dabei in diversen Standorten eingesetzt und lernte so die unterschiedlichsten Arbeitsweisen/-Prozesse kennen - denn zwischen einer kleineren Filiale und einem großen Haus gibt es da schon erhebliche Unterschiede! Nach einigen Monaten hatte ich dann die Möglichkeit in die Zentrale zu wechseln. Dort konnte ich erste Einblicke in die Bereiche des Einkaufs, des Vertriebsinnendienst und weitere Abteilungen gewinnen.

Nach der abgeschlossenen Abschlussprüfung durfte ich meine erste kleine Filiale als Filialleiterin übernehmen und nach einem Jahr gab' es dann schon eine größere Filiale mit größeren Herausforderungen. Langeweile bei Woolworth kommt nie auf, denn nach 3 Jahren kontinuierlicher Arbeit als Filialleiterin wurde mir der nächste Schritt als BZL-Trainee ermöglicht.

 

Können Sie uns einen kurzen Einblick in Ihre derzeitige Tätigkeit und die damit verbundenen Aufgaben geben? Inwiefern profitieren Sie jetzt von der kombinierten Aus- und/oder Weiterbildung in unserem Haus?

 

Aktuell bin ich für sechs Filialen verantwortlich. Die Aufgaben einer Bezirksleitung bei Woolworth sind sehr abwechslungsreich, so gehören beispielweise Schulungen von den Verkaufsteams, Umsetzung der Vertriebskonzepte und die Planung von Neueröffnung zu diesen. Auch für die praktische Aus- und Weiterbildung der Handelsfachwirte sind die Bezirksleitungen verantwortlich. Aufgrund der Tatsache, dass ich während der Weiterbildung zur Handelsfachwirtin bereits viele Filialen, aber auch das Glück hatte viele Abteilungen der Zentrale kennengelernt zu haben, waren mir einige Abläufe und die richtigen Ansprechpartner bereits bekannt. Die Kollegen aus der Zentralverwaltung und im Vertrieb sind alle nett und hilfsbereit - man ist hier nie auf sich alleine gestellt!

 

Durch Ihren Werdegang haben Sie viel erlebt und sind die erste Hafi-Absolventin, die es zur Bezirksleitung geschafft hat. Dazu möchten wir Ihnen an dieser Stelle - als Ihr alter Reisebegleiter - nochmals ganz herzlich gratulieren. Verraten Sie uns doch bitte, was sowohl in Ihrer Weiterbildung als auch in den weiteren Phasen Ihre ganz persönlichen Highlights waren?

 

Es gab sehr viele Highlight in den letzten Jahren, da fällt mir die Entscheidung schwer. Eine eigene Filiale zu leiten und verantwortlich für den Umsatz und die Mitarbeiter zu sein gehört aber definitiv dazu. Auch meine persönliche und fachliche Weiterentwicklung, die Woolworth auf diesem Weg möglich gemacht hat, macht mich besonders stolz.

 

Wie sehen Ihre Pläne für die Zukunft aus?

 

Als Bezirksleitung im Traineeprogramm habe ich noch ganz viel vor! Meine Pläne für die Zukunft sind meine Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kenntnisse weiter auszubauen, zu erweitern und die bereits erlernten zu vertiefen, um auch auf zukünftige, neue Aufgaben gut vorbereitet zu sein und diese mit bestmöglichem Ergebnis abzuschließen. 

 

 

 

Nutzen Sie Ihre Chance und werden sogar innerhalb Ihrer Weiterbildungszeit eine Führungskraft bei Woolworth!

 

Sie überzeugen uns innerhalb Ihrer Aus- und Weiterbildungszeit durch sehr gute Leistungen und zeigen große Motivationsbereitschaft sowie ausreichend fachliche Kompetenz. Dann folgen Sie den Weg einiger unserer ehemaligen als auch aktuellen Aus- und Weiterzubildenden. Diese haben die Chance wahrgenommen und sind Dank guter Leistung zurzeit als Filialleitung, nach absolvierter Aus- und Weiterbildung, oder als kommissarische Filialleitung, bereits während der Aus- und Weiterbildungszeit, tätig - aber sehen Sie selbst:

 

 

Alina Wiens hat im Mai 2015 die kommissarische Filialleitung in der Filiale in Göttingen übernommen.

Warum haben Sie sich für Woolworth und die Aus- und Weiterbildung zum Handelsfachwirten entschieden?

Die Aussicht in kurzer Zeit viel zu erreichen und bei guter Arbeit viel Vertrauen von Vorgesetzten zu bekommen hat die Aus- und Weiterbildung besonders reizvoll gemacht. Nicht zu vergessen ist auch die sehr gute Entlohnung.

 

Welche Aufgaben in der Aus- und Weiterbildung machen Ihnen besonders viel Spaß (Praxisbezug)?

Ich bin nach wie vor gerne auf Neueröffnungen oder Umbauten, da man hier noch mehr Spielraum bei Warenpräsentationen hat. Zudem haben mir die anfänglichen Einsätze in verschiedenen Filialen viel Wissen über die Ware und die Struktur der jeweiligen Träger verschafft. Dennoch bin am liebsten in meiner Stammfiliale zwischen Kollegen und Mitarbeitern, um Abteilungen umzubauen oder einfach bei Warenverräumungen zu helfen.

 

Erläutern Sie kurz Ihren Werdegang innerhalb der Aus- und Weiterbildung und welche weitergehenden Ziele verfolgen Sie?

Meine Ausbildung habe ich im August 2014 in der Filiale in Eschwege begonnen. Während meines Einsatzes dort hatte ich die Chance bei den Neueröffnungen in Berlin, Cottbus, Dresden und Würzburg dabei zu sein. Zudem habe ich bei zahlreichen Umbauten und Sondereinsätzen mitgewirkt.

Im November 2016 konnte ich dann erste Erfahrungen in der Führungsverantwortung sammeln, da ich vorübergehend die Filiale in Kassel am Bahnhof übernehmen durfte.

Seit Mai 2015 bin ich als kommissarische Filialleitung in der Filiale in Göttingen tätig. 

Charlott Kapell hat zum 01.10.2016 die kommissarische Filialleitung in Arnsberg-Neheim übernommen.

Warum haben Sie sich für Woolworth und die Aus- und Weiterbildung zum Handelsfachwirten entschieden?

 

Ich war vorher schon bei Woolworth als 450€-Kraft beschäftigt, hatte Spaß an den mir in dieser Tätigkeit übertragenden Aufgaben und generelles Interesse am Einzelhandel. Nach meinem Abitur habe ich nach einer neuen Herausforderung gesucht, in der aber auch gute Aufstiegsmöglichkeiten gegeben sind. Und genau das bietet Woolworth einem, da viel meine Entscheidung ganz leicht.

 

Welche Aufgaben in der Aus- und Weiterbildung machen Ihnen besonders viel Spaß (Praxisbezug)?

Besondere Freude bereitet es mir, gemeinsam mit meinen Kolleginnen neue Aufbauten zu entwerfen oder ganze Abteilungen und Bereiche umzugestalten. In unserer Filiale besuchen uns viele treue Stammkunden, die ich gerne mit neuen Artikeln und veränderten Präsentationen überrasche. Ich genieße aber auch den Kontakt & Austausch mit Kollegen aus anderen Filialen im Rahmen von Sondereinsätzen, Inventuren und Schulungen.

 

Erläutern Sie kurz Ihren Werdegang innerhalb der Aus- und Weiterbildung und welche weitergehenden Ziele verfolgen Sie?

 

Meine Ausbildung habe ich in Werl im Juni 2014 begonnen, wurde dann im August 2014 nach Lippstadt versetzt. In Lippstadt war ich ungefähr 1 Jahr eingesetzt bevor ich dann nach Unna versetzt worden bin. Im Februar 2016 konnte ich dann erste Erfahrungen in der Führungsverantwortung einer Filiale sammeln, da ich als FL-Vertretung in Soest eingesetzt worden bin. Seit dem 01.10.2016 bin ich als kommissarische Filialleiterin in Arnsberg-Neheim tätig. Mein Ziel ist es diesen Ausbildungsbaustein erfolgreich zu absolvieren und im Anschluss als Filialleitung tätig zu sein.

 

Jan Schmidt ist seit dem 01.04.2017 als kommissarischer Filialleiter innerhalb seiner Aus- und Weiterbildung für die Woolworth GmbH tätig.

Warum haben Sie sich für Woolworth und die Aus- und Weiterbildung zum Handelsfachwirten entschieden?

 

Als ich im Frühjahr 2015 eine neue Herausforderung suchte, fiel mir die Kampagne der Woolworth GmbH auf. Drei Ausbildungsziele (Kaufmann im Einzelhandel, Ausbildereignungsprüfung und Handelsfachwirt) in drei Jahren klang sehr vielversprechend. Doch ist dies alles wenig wert, wenn eine attraktive Zukunftsperspektive nicht gegeben ist. Nach gründlicher Recherche über die Woolworth GmbH war mir klar, da möchte ich dabei sein! Ein junges, ambitioniertes und ehrgeiziges Unternehmen, welches in den kommenden Jahren massiv im stationären Handel expandieren möchte, sollte genau der richtige Ort für mich sein, mich zu beweisen und so früh wie möglich Verantwortung zu übernehmen.

Gesagt, getan!

 

Welche Aufgaben in der Aus- und Weiterbildung machen Ihnen besonders viel Spaß (Praxisbezug)?

Einzelhandel heißt für mich in erster Linie das Arbeiten mit Menschen! Und genau dieser Umstand ist es, welcher mir am meisten Freude bringt. Besonders das Delegieren von Aufgaben, das Zusammenarbeiten mit meinen Kollegen und natürlich die Kundenbetreuung sind die Punkte des täglichen Filiallebens, in welchen ich mich wiederfinde. Jeder Tag ist aufs Neue eine Herausforderung, welche sehr viel Kreativität, Entscheidungsfreude und Fleiß abverlangt.

 

Erläutern Sie kurz Ihren Werdegang innerhalb der Aus- und Weiterbildung und welche weitergehenden Ziele verfolgen Sie?

 

Meine Reise begann am 03.08.2015 in der Filiale Berlin-Wedding. Dort fand ich ein sehr sympathisches Team vor, welches mir die ersten Einblicke in den Einzelhandel gab. Da es sich bei dieser Filiale um eine sehr umsatzstarke Filiale handelt, lernte ich schnell, dass hier Fleiß und Zielstrebigkeit Tugenden sind, die jeder ehrgeizige Azubi innehaben sollte.

Nach circa neun Monaten wechselte ich im Mai 2016 in meine heutige Filiale, in der Residenzstraße in Berlin. Von diesem Zeitpunkt an verlief mein Arbeitsleben im Zeitraffer. Der damalige Filialleiter forderte und förderte mich in vielen Belangen.

 

Nach und nach durfte ich neue Aufgaben und Verantwortung übernehmen.

 

Mein Filialleiter wurde im April 2017 zum Bezirksleiter befördert. Daraufhin wurde die Stelle des Filialleiters in meiner jetzigen Filiale vakant. Aufgrund meines Ehrgeizes und meiner guten Leistungen wurde ich als neuer kommissarischer Filialleiter empfohlen. Dank des Vertrauens, welche die Bezirks- und Filialleitung in mich setzen, übertrugen sie mir zum 01.04.2017 die Stelle des kommissarischen Filialleiters. Seitdem stehe ich täglich neuen Aufgaben und Herausforderungen gegenüber.

 

Mein Ziel für die nächsten Jahre ist, stets weiter die Karriereleiter hinauf zu steigen und treu dem Unternehmen gegenüber zu sein, welches Vertrauen in mich gelegt hat und mein Potential erkannt hat.

Tatjana Babcenko hat im April 2017 die kommissarische Filialleitung in der Filiale in Wuppertal-Vohwinkel übernommen.

Warum haben Sie sich für Woolworth und die Aus- und Weiterbildung zum Handelsfachwirten entschieden?

Ich habe neben meiner Schulzeit schon bei Woolworth gearbeitet. Die Arbeit bereitete mir große Freude, weshalb ich mich für eine Ausbildung bei Woolworth entschieden habe.

 

Welche Aufgaben in der Aus- und Weiterbildung machen Ihnen besonders viel Spaß (Praxisbezug)?

Besonders Spaß haben mir die Beratung von Kunden, sowie die Tätigkeiten im Kassierer Bereich gemacht. Darüber hinaus konnte ich bei der Gestaltung und Dekorierung von Abteilungen meiner Kreativität freien Lauf lassen.  

 

Erläutern Sie kurz Ihren Werdegang innerhalb der Aus- und Weiterbildung und welche weitergehenden Ziele verfolgen Sie?

Im August 2014 habe ich in der Filiale in Remscheid mit meiner Ausbildung angefangen. Während meiner Ausbildung konnte ich bei Inventuren, Neueröffnungen und Umbauaktionen assistieren. In Haan durfte ich bereits als Vertretung des Filialleiters tätig sein, bis ich im April 2017 die kommissarische Filialleitung in Wuppertal-Vohwinkel übernommen habe.  

Marie-Ann Ose ist seit dem 01.02.2017 in Berlin Reinickendorf für uns als kommissarische Filialleiterin tätig.
Alina Josephine Mickeleit ist seit dem 01.02.2017 in Berlin Charlottenburg für uns als kommissarische Filialleiterin tätig.
Selcen Mamali ist seit dem 01.02.2016 in Viernheim für uns als kommissarische Filialleiterin tätig.